9. gut zu Hause angekommen

Venedig machte uns den Abschied nicht schwer: 6. 30 Uhr Wecker, draußen stürmt und regnet es. Das Team hat sich eingespielt: Auch heute schaffen wir es, pünktlich um 8 Uhr zu starten. Fast 1000km geht es nach Hause. Als wir an den Dolomiten vorbeikommen, sehen wir, wie viel Glück wir mit dem Wetter hatten: Die Berge, die wir wenige Tage zuvor mit den Bikes durchquert haben, sind tief verschneit. Die Strecke zieht sich wie Kaugummi. Stuttgart ist wie immer die Stau-Pest. Nach ca. 13 Stunden Fahrt laufen wir in Edigheim an den Schule ein: Wow: Die Eltern haben Feuerwerk besorgt und wir werden begeistert empfangen.
Nun wartet noch ein wenig Nachbereitung auf uns: Bikes checken, Mängel beheben, Video schneiden, Bilder aussortieren, Präsentationsabend vorbereiten …